Schule zu Hause

Alle Kinder haben am letzten Schultag vor der Schließung Arbeitsmaterial mit nach Hause genommen. Die Lehrerinnen haben ihnen Arbeitspläne mit nach Hause gegeben oder über Whatsapp bzw. über Email verschickt. Insbesondere in den Fächern Deutsch und Mathematik soll so ein Weiterlernen ermöglicht werden. Etwa anderthalb bis zwei Stunden – je nach Altern des Kindes – sollten die Kinder von Montag bis Freitag täglich an ihren Plänen arbeiten. Tägliche zusätzliche Übung im Lesen und Kopfrechnen helfen dabei, das Gelernte zu festigen. Für das Wochende ist kein Lernprogramm geplant, es dient wie sonst auch der Erholung.

Wir wissen, dass die Situation nicht einfach und die zusätzliche Belastung für die Eltern nicht leicht zu schultern ist. Wenn Sie Unterstützung benötigen oder Fragen haben, wenden Sie sich gerne über die Schulhomepage an uns. Wir versuchen, Ihnen weiterzuhelfen. Auch ein Angebot der Schulsozialarbeiterin in dieser Krisenzeit finden Sie auf der Homepage.

Noch verfügen wir nicht über eine Lernplattform, über die ein Download von Arbeitsmaterial bzw. ein Upload von Arbeitsergebnissen möglich ist, arbeiten aber zurzeit daran, einen Email-Verteiler einzurichten, um Material zentral verschicken zu können.

Für die Osterferien ist bisher kein Lernangebot für die Schülerinnen und Schüler vorgesehen.

Wir hoffen darauf, dass der Unterricht in absehbarer Zeit wieder aufgenommen werden darf. Ob das – wie bisher vorgesehen – direkt nach den Osterferien sein wird, bleibt abzuwarten.