Begabungsförderung

  „Schule als Ort für Talententwicklung aller Schülerinnen und Schüler“ – unter diesem Blickwinkel betrachten, untersuchen und überprüfen wir immer wieder  unsere pädagogische Arbeit.  In Zusammenarbeit mit der Schul- und Bildungsberatung des Kreises Gütersloh sowie der Kapellenschule in Avenwedde entwickelten wir in den Schuljahren 2005/06 und 2006/07 als Pilotschule ein Konzept zur Diagnose und Förderung kindlicher Begabungen. Finanziell unterstützt wurde unser Vorhaben in dieser Zeit durch die Stadtstiftung Gütersloh.

Dabei leitet uns der Gedanke, dass jedes Kind besondere Begabungen mit sich bringt, die es zu entdecken, zu wecken und zu unterstützen gilt.  Wir wollen Sensibilität entwickeln im Umgang mit besonderen Begabungen und Kindern Räume bieten, in denen sie beflügelt werden und sich entfalten können.  Es geht darum, Interesse für unterschiedlichste Themen zu wecken und Fördermöglichkeiten zu entwickeln. Lernmotivation zu erhalten und zu fördern und damit allen Kindern eine erfolgreiche Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten zu ermöglichen steht im Mittelpunkt der Betrachtung. So erfahren auch Kinder mit besonderen Begabungen eine Wertschätzung ihrer Persönlichkeit und Verhaltensauffälligkeiten kann vorgebeugt werden.

Um den verschiedenen Begabungen unserer Kinder gerecht zu werden und um die Lern- und Anstrengungsbereitschaft eines Kindes zu fördern, reicht eine quantitative Differenzierung je nach Lerntempo im normalen Unterrichtsalltag oft nicht aus. Offene Unterrichtsangebote wie Freiarbeit, Wochenplanarbeit, Stationenlernen, Werkstätten und Projektarbeit sind Möglichkeiten der qualitativen Differenzierung, die in unseren Klassen regelmäßig genutzt werden. Daneben treten weitere Möglichkeiten, die sich zur Zeit in unserer Schule in der Entwicklung oder Erprobung befinden befinden:

 

 Selbstständiges Arbeiten

Vorbereitend unter anderem auch auf die Expertenarbeit finden sich in unserem Schulprogramm zahlreiche Elemente, die selbstständiges Arbeiten anregen und ermöglichen. Damit kann gewährleistet werden, dass Kinder auf unterschiedlichem Niveau gemeinsam an Themen arbeiten und so in ihren individuellen Fähigkeiten weitestgehend gefördert werden können.

Die Kinder sammeln individuell auf verschiedenen Ebenen Erfahrungen mit selbstständigem Arbeiten:

  • freie Lese- und Schreibzeiten
  • Veröffentlichung von Texten
  •  informierendes Lesen
  • offene Unterrichtsformen
  • Schulung der methodischen Kompetenzen

 

Expertenarbeit

Eine zentrale Stellung im Bereich der Begabungsförderung stellt die Expertenarbeit im 4. Schuljahr dar. Inzwischen wurde diese Form der Arbeit in einigen Durchgängen durchgeführt.

Die Expertenarbeit wird über einen längeren Zeitraum von jedem Kind angefertigt. Zunächst hat jede Schülerin und jeder Schüler Zeit, das eigene Thema zu finden und in eine Liste einzutragen. Die Lehrerin steht gegebenenfalls beratend zur Seite.

Anschließend legt jedes Kind eine Mind-map an, um sich das Thema mit dieser Art der Stichwortsammlung und Gliederung zu erschließen. Es werden Informationen aus unterschiedlichsten Medien zusammengetragen. Dazu kann auch ein gemeinsamer Besuch der Stadtbibliothek Gütersloh oder einer Stadtteilbibliothek dienen.

Danach geht es um die Ausformulierung der gesammelten Stichwörter. Dazu stehen Unterrichtsstunden zur Verfügung, aber auch die Hausaufgabe kann zur Weiterarbeit genutzt werden. Zur Fertigstellung gehört auch die Gestaltung und Durchführung einer Präsentation für die Klasse und gegebenenfalls für die Eltern.

 

Drehtürmodell

Im Schuljahr 2006/07 wurde mit Mitteln der Stadtstiftung Gütersloh und später der Familie Osthushenrich-Stiftung ein Drehtürmodell an unserer Schule installiert. Studenten der Universität Bielefeld sowie Fachleute unterschiedlichster Professionen erteilen verschiedene Kurse für Kinder mit besonderen Interessen. Seither gab es im Wechsel die unterschiedlichsten Angebote: Philosophie, Mathematik, Geografie, Biologie, Ökologie, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Malerei, Zeichnen sowie Powerpoint-Präsentation. Für eine Unterrichtsstunde pro Woche verlassen die von ihren Klassenlehrerinnen ausgewählten Kinder aus den 3. und 4. Schuljahren den normalen Unterricht, um parallel dazu an einer Veranstaltung im Drehtürmodell teilzunehmen.

 

Sternstunden-AG

Schon seit längerem für dieses Thema sensibilisiert, haben wir seit einigen Jahren als festes Angebot in unserem Stundenplan die Sternstunden-AG installiert, in der Kinder der 3. und 4. Schuljahre über den normalen Unterricht hinaus zu unterschiedlichsten Themen arbeiten. Diese AG soll nach Möglichkeit weitergeführt oder sogar ausgeweitet werden.

Zur Zeit besuchen die Sternstunden-Kinder die unterschiedlichsten Betriebe und Unternehmen im Ort, um sich über die dortige Tätigkeit zu informieren, Interviews zu führen und ihre Ergebnisse in der Schule zu präsentieren.

 

Sonstige Projekte

Daneben suchen wir immer wieder nach außerschulischen Partnern, die interessante Arbeitsgemeinschaften in unserem Haus anbieten können. Regelmäßig gibt es Angebote wie beispielsweise eine Schach-AG unter der Leitung des Gütersloher Schachvereins. Auch beteiligen wir uns regelmäßig am Landesprojekt „Kultur und Schule“, mit dem wir schon die unterschiedlichsten Künstler mit Projekten im Bereich Literatur, Musik, Kunst und Film in unser Haus geholt haben.