Eltern AG

Die Idee der Eltern-AGs ist im Rahmen des Bündnisses für Erziehung im Kreis Gütersloh (Polizei, Kirche, Schulen, Kindergärten) in Zusammenarbeit mit der Villigster Gewaltakademie für Deeskalationstraining, Gewaltprävention und Soziales Lernen entstanden.

Im Schuljahr 2004/2005 wurde in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei Gütersloh eine Eltern-/Lehrerinnenveranstaltung zum Thema „Eltern-AG und soziales Lernen“ angeboten. Herr Carl Borgstedt vom Kommissariat Vorbeugung vermittelte interessierten Eltern durch spielerische Gruppenübungen und anschließende Reflexion, wie sehr die subjektive Wahrnehmung einer Situation das eigene Verhalten beeinflusst und wie positiv sich Gruppenzusammenhalt für den Einzelnen „anfühlen“ kann.

Im Nachgang zu der Fortbildung fanden sich eine Reihe von Eltern, die Eltern-AGs in mehreren Klassen einrichten wollten. Begleitet und geschult von Herrn Borgstedt gingen so drei AGs an den Start und führten die wöchentliche Eltern-AG-Stunde über den Zeitraum eines ganzen Schuljahres durch.

Seitdem finden in vielen Klassen regelmäßig Eltern-AGs mit großem Erfolg statt. Zur Durchführung werden pro Klasse 4 bis 6 Personen (Mütter oder Väter) benötigt, die Zeit für und Interesse an der Arbeit mit Kindern haben. Die Gruppe wird ein Jahr lang durch eine erfahrene Deeskalationstrainerin begleitet und wächst so langsam in die Aufgabe hinein.

Die Eltern-AG findet einmal wöchentlich in einer Unterrichtsstunde statt. Die Stunde wird nach den zeitlichen Wünschen der Eltern fest im Stundenplan der Klasse verankert und bleibt zumeist über 2 Schulhalbjahre bestehen.

Eltern-AG-Arbeit bedeutet die Planung, Gestaltung, Durchführung und Reflexion von Unterrichtsstunden durch Eltern. Die Stunden beinhalten handlungs-, bewegungs- und verhaltensorientierte Spiele, Übungen und Impulse zu den Themen Kooperation, Gewalt, Gefühle, Interaktion, Gemeinschaft…. Die Besprechung und Reflexion der Spiele mit den Kindern und evtl. auftretender Konflikte stehen dabei im Vordergrund und vertiefen die erlebten Prozesse.

Seit einigen Jahren schaffen wir es, eine Eltern-AG in jedem 2. Schuljahr zu installieren und hoffen sehr, immer wieder neue Eltern zu gewinnen. So kommen alle Kinder zumindest in einem Jahr ihrer Grundschulzeit in den Genuss dieses tollen Angebotes.