Schulregeln

Vorwort zur Schulordnung

Die Schulordnung der Grundschule Isselhorst hat zum Ziel, dass sich alle in unserer Schule wohlfühlen und in Ruhe lernen, lehren und zusammenleben können.

Das gelingt nur, wenn jeder Achtung vor dem anderen und vor eigenem und fremdem Eigentum hat.

Spaß haben, lachen und lernen kann man nur dort, wo man freundlich und rücksichtsvoll miteinander umgeht.

 Diese Wörter wollen wir benutzen:

 „Guten Morgen“, „Bitte“, „Entschuldigung“, „Danke“

Regeln für ein gutes Miteinander

  1. Ich gehe freundlich und respektvoll mit anderen Menschen um.
  2. Ich halte unsere Schule sauber.
  3. Ich bin leise und rücksichtsvoll im Schulgebäude
  4. Ich verhalte mich im Unterricht so, dass jeder gut lernen und arbeiten kann.
  5. Ich achte auf Sicherheit im Sportunterricht
  6. Ich achte darauf, dass alle Kinder drauße fröhlich spielen und sich erholen können.
  7. Ich halte unsere Toiletten sauber und störe andere nicht.

 

1. Ich gehe freundlich und respektvoll mit anderen Menschen um.

Deshalb

  • helfe ich, wenn jemand Hilfe braucht.
  • beachte ich die Stopp-Regel.
  • regele ich Streit mit Worten.
  • beleidige und beschimpfe ich niemanden und lache niemanden aus.
  • schlage und trete ich nicht.
  • achte ich das Eigentum anderer und nehme keine Sachen, die mir nicht gehören.

2. Ich halte unsere Schule sauber und aufgeräumt.

Deshalb

  • werfe ich Müll in die Abfalleimer.
  • hänge ich Jacke und Turnbeutel an die Garderobenhaken.
  • stelle ich Schuhe und Hausschuhe ins Fach.
  • trage ich im Schulgebäude Hausschuhe.
  • gehe ich vorsichtig mit Schulmaterialien und Gegenständen um und beschädige nichts.
  • beschmutze ich keine Bücher und Wände.

3. Ich bin leise und rücksichtsvoll im Schulgebäude.

Deshalb

  • bin ich leise und tobe nicht.
  • drängele ich nicht im Treppenhaus, rutsche das Geländer nicht hinunter und versperre keine Gänge.
  • warte ich draußen vor der Tür, bis die Aufsicht sie öffnet (Ausnahme: Betreuungskinder).
  • warte ich vor der 2. Stunde draußen vor der Tür, bis ich hereingeholt werde (Ausnahme: Die Buskinder dürfen leise in der Halle warten.).
  • gehe ich immer langsam und ruhig durch das Gebäude.

Bei Regenwetter darf ich im Vorraum warten.

4. Ich verhalte mich im Unterricht so, dass jeder gut lernen und arbeiten kann.

Deshalb

  • bin ich pünktlich.
  • habe ich meine Schulsachen immer vollständig und einsatzbereit.
  • werde ich leise, wenn der Unterricht beginnt.
  • melde ich mich, wenn ich etwas sagen möchte.
  • höre ich anderen zu und lasse sie ausreden.
  • lache ich niemanden aus.
  • lenke ich andere nicht ab.
  • räume ich am Ende der Unterrichtsstunde meinen Tisch auf.
  • gehe ich ruhig und leise durch den Klassenraum.
  • führe ich Dienste der Klasse verlässlich aus.

5. Ich achte auf Sicherheit im Sportunterricht

Deshalb

  • stelle ich mich mit einem Kind zu Beginn der Sportstunde an der Haltestelle auf.
  • hole ich meinen Sportbeutel erst nach der Pause.
  • warte ich auf das Zeichen meiner Sportlehrerin und gehe dann friedlich zur Sporthalle.
  • ziehe ich mich in der Umkleide schnell und leise um und verhalte mich so, dass sich jeder wohlfühlen kann.
  • trage ich Sportkleidung.
  • binde ich lange Haare mit einem Haarband zusammen.
  • lege ich meinen Schmuck ab (Ohrstecker dürfen drin bleiben).
  • betrete ich den Geräteraum nur mit Erlaubnis der Sportlehrerin.
  • lege ich nach der 4. Stunde meinen Sportbeutel in die Ecke neben der Schuleingangstür und gehe sofort auf den Schulhof.

6. Ich achte darauf, dass alle Kinder draußen fröhlich spielen und sich erholen können.

Deshalb

  • gehe ich in der Pause nach draußen und bleibe dort.
  • spielen wir möglichst gemeinsam und grenzen niemanden aus.
  • nehme ich Rücksicht auf andere.
  • spiele ich Fußball nur auf der Wiese.
  • schieße ich auf die Torwand nur mit einem Plastikball.
  • kämpfe und spiele ich nicht mit großen Stöcken.
  • zertrete oder zerstöre ich keine Pflanzen.
  • werfe ich nicht mit Kies, Sand, Dreck oder Schneebällen.
  • klettere ich nicht auf Bäume und auf das Gerüst der Reifenschaukel.
  • betrete ich die Rampe nicht.
  • bleibe ich auf dem Schulhof.
  • bringe ich die ausgeliehenen Spielgeräte nach der Pause ins Spielehaus zurück.
  • gehe ich nach der Pause langsam ins Schulgebäude zurück.

In der Regenpause

  • tobe ich nicht und spiele ruhig im Klassenraum.
  • räume ich nach dem Spiel wieder auf.
  • bemale ich nicht die Tafel.

In der Regenpause darf ich

  • zur Toilette gehen.
  • die Bücherei benutzen.
  • nach Absprache mit der Lehrerin andere Klassen besuchen und ruhige Spiele im Flur spielen.

7. Ich halte unsere Toiletten sauber und störe andere nicht.

Deshalb

  • verschmutze ich die Toilette nicht und benutze die Spülung.
  • verstopfe ich die Toilette nicht mit Papier.
  • spiele ich dort nicht.
  • gucke ich nicht in besetzte Kabinen.
  • schließe ich freie Kabinen nicht ab.

Natürlich wasche ich meine Hände!

 

In der Randstunde und in der OGS

1. Ich verhalte mich in der Randstunde und OGS so, dass wir alle dort eine schöne Zeit verbringen können.

Deshalb

  • gilt für uns in der Randstunde und in der OGS natürlich auch die Schulordnung.
  • haben wir noch ein paar mehr Dinge zu beachten

     Vor Unterrichtsbeginn in der OGS und in der Randstunde

  • stelle ich zunächst meinen Tonni in mein/ein Fach, ziehe meine Jacke aus, ziehe meine Hausschuhe an und komme dann in den Betreuungsraum, um mich anzumelden.
  • räume ich die Sachen auf, auf denen ich gespielt habe, bevor ich in den Unterricht geschickt werde.
  • gehe ich dann direkt in meine Klasse.

     Nach Unterrichtsschluss in der Randstunde

  • stelle ich zunächst meinen Tonni in ein Fach und gehe in den Betreuungsraum, um mich anzumelden.
  • sage ich Bescheid, wenn ich nach draußen, in den Flur oder Raum 13 gehe.
  • esse ich Knäckebrot und Zwieback nur am Esstisch.
  • melde ich mich ab, wenn ich nach Hause gehe oder abgeholt werde.
  • melde ich mich ab, falls ich einmal nicht in die Randstundenbetreuung komme.
  • beachte ich beim Spielen z. B. in Raum 13, in der Lego-Ecke, am Kicker, im Baumhaus, mit dem Kettcar … die dabei geltenden Extra-Regeln.

2. Ich achte beim gemeinsamen Mittagessen darauf, dass alle Kinder in Ruhe essen können.

Deshalb

  • wasche ich sofort nach Unterrichtsende meine Hände, gehe dann schnell in die Mensa und suche mir leise einen Platz.
  • unterhalte ich mich in der Mensa in Zimmerlautstärke.
  • nehme ich zum Tischspruch die Hand des Nachbarn und bin ruhig.
  • gehe ich mit dem Geschirr sorgsam um.
  • räume ich das benutzte Geschirr ab und hinterlasse den Platz sauber.

3. Ich verhalte mich in der Hausaufgabenzeit so, dass alle Kinder konzentriert ihre Hausaufgaben mach können.

Deshalb

  • komme ich pünktlich mit sauberen Händen in den Hausaufgabenraum, gehe zu meinem Platz und beginne selbstständig mit meinen Aufgaben.
  • melde ich mich, wenn ich eine Frage oder ein Problem habe und warte auf meinem Platz bis ich an der Reihe bin.
  • melde ich mich, wenn ich meine Aufgaben beendet habe, warte darauf, bis sie nachgeschaut wurden und verlasse dann leise den Raum.
  • nehme ich Rücksicht und verhalte mich leise, so dass jeder in Ruhe die Hausaufgaben machen kann.

 

Bücherei-Ordnung

Die Schülerbücherei steht allen Kindern unserer Schule zur Verfügung.

Deshalb

  • sind die Ausleihzeiten täglich in der 1. großen Pause, aber nur dann, wenn Eltern unserer Schule anwesend sind.
  • werden Bücher nur in der Ausleihzeit ausgeliehen.
  • werden Bücher nur in der Ausleihzeit zurückgegeben.
  • werden insgesamt nur 2 Bücher gleichzeitig ausgeliehen.
  • werden ausgeliehene Bücher spätestens nach 4 Wochen zurückgegeben.
  • stellt kein Kind ein Buch alleine ins Regal zurück.
  • müssen nicht zurückgegebene Bücher ersetzt werden.