ReLv

Rechtschreiben erforschen – Lesen verstehen (ReLv)

ReLv im Kreis Gütersloh

ReLv vermittelt Rechtschreibstrategien und ermöglicht den Kindern, sich die richtige Schreibweise durch eine aufeinander aufbauende Reihe von Vorgehensweisen zu erschließen. Nur noch wenige Wörter müssen tatsächlich als Merkwörter auswendig gelernt werden.

ReLv ist ein im gesamten Kreis Gütersloh anerkanntes Projekt. Es wird in fast allen Grundschulen und auch in vielen weiterführenden Schulen angewendet. In regelmäßigen Schulungen ist ein großer Teil der Grundschullehrerinnen und –lehrer im Kreis fortgebildet worden. In unserem Kollegium gab es eine kollegiumsinterne Fortbildung im Jahr 2005. Alle neu ins Kollegium aufgenommenen Kolleginnen sind aufgefordert, an einer der regelmäßig stattfindenden ReLv-Fortbildungen teilzunehmen

Mit ReLv wird der silbische Aufbau der deutschen Sprache genutzt, um

  • Rechtschreibung zu erlernen
  • Regeln zu verdeutlichen
  • Strategien zu verinnerlichen
  • Fehler zu vermeiden
  • Fehler entdecken zu lernen und korrigieren zu können
  • ein Rechtschreibgespür zu entwickeln

ReLv umfasst zentrale Strategien, mit denen man 80% aller Wörter der deutschen Sprache rechtschriftlich erschließen kann:

  • schwingen  
  • weiterschwingen  
  • ableiten  

Im silbenorientierten Zugang zur Rechtschreibung eines Wortes wird jedem Laut ein Buchstabe oder eine Buchstabenkombination zugeordnet. Abweichungen lassen sich durch ReLv erklären. ReLv nutzt das Zusammenspiel von Auge, Ohr, Mund und Bewegung.

  • Synchronisation der Sinne
  • bessere Wahrnehmung
  • innere Regelbildung
  • höhere Lernmotivation und Aufmerksamkeit

ReLv in unserer Schule

Ziele von ReLv

  • Die Schülerinnen und Schüler erlangen mehr Sicherheit in der Rechtschreibung.
  • Die Anzahl der „LRS“-Kinder wird vermindert.
  • Die Schülerinnen und Schüler erwerben Rechtschreibstrategien und wenden diese selbstständig bei der Erforschung der Rechtschreibung sowie beim selbstständigen Verfassen und Korrigieren eigener Texte an.
  • Die Schülerinnen und Schüler erforschen die Sprache und erweitern ihren Wortschatz.

Didaktische Kernelemente

Die systematische Strukturierung und der differenzierte Aufbau sind grundlegende didaktische Prinzipien bei ReLv. Ausgangspunkt ist dabei immer der handlungsorientierte Zugang durch Sprechschwingen und -gehen. Über die Entwicklung eines Sprachgefühls und die Automatisierung des Schreibens einfacher lautgetreuer Wörter erlernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Rechtschreibstrategien. Diese können sie bei Schreibprozessen eigenständig nutzen. Die Reflexion über Lernwege ist von Anfang an wesentlicher Bestandteil des Unterrichts. Durch sowohl offene als auch strukturierte Schreibangebote werden alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren individuellen Lernvoraussetzungen gefördert und gefordert.

Rechtschreibunterricht bei ReLv ist kein isoliertes Üben von Rechtschreibphänomen. Bereits nachdem die Strategie des Schwingens erarbeitet wurde, kann diese in Zusammenhang mit inhaltlichen Themen in jedem Unterrichtsfach angewendet werden. Mit der Erarbeitung weiterer Strategien können sich Schülerinnen und Schüler die Schreibweise auch schwieriger Wörter erschließen und übernehmen zunehmend Verantwortung für ihre Schreibprodukte. Durch die Arbeit an eigenen Texten sowie Forscheraufgaben erfolgt eine intensive Förderung der Sprachkompetenz. Eine Differenzierung ist durch unterschiedliche Aufgabenstellungen und  individuelle Bearbeitung von Fehlerschwerpunkten möglich.